TIBEAN Wahnbachtalsperre

Seesanierung, TIBEAN Wahnbachtalsperre
Seesanierung, TIBEAN Wahnbachtalsperre
Bauherr:
Wahnbachtalsperrenverband
Ort:
Siegburg
Ausführungszeit:
2014
Leistungsphasen:
1 - 5
Inbetriebnahme:
2014
Baukosten:
400.000 Euro

Tiefenwasserbelüftung Wahnbachtalsperre

Die Wahnbachtalsperre liegt in der Nähe von Bonn Siegburg. Sie wurde in den Jahren 1954 bis 1958 errichtet und speist heute die Region Bonn mit 75.000 m³ Trinkwasser pro Tag. Die Talsperre hat ein Fassungsvermögen von 37.500.000 m³ bei einem Wasserpegel von 123 m NN.
Geogen liegt vornehmlich Grauwacke als Gestein an. Die Grauwacke weist hohe Mangan-Konzentrationen auf, die sich bei Anaerobie teilweise ablösen. Hierdurch entstehen Probleme in der Nachfolgenden Wasseraufbereitung. Zur hypolimnischen Wasserbelüftung befindet sich im See selbst eine Tiefenwasserbelüftungsanlage. Druckluft wird mit 4 bar (ü) Vordruck über Diffusoren in das Steigrohr eingeblasen. Die aufsteigende Luft fördert Tiefenwasser aus einer Tiefe von 40 m und begast dieses mit Luftsauerstoff. Im oben liegenden Kopf findet eine Teilentgasung statt und das Wasser wird über das Fallrohr in die Tiefe von 15 m eingeleitet. Nach und nach wandert der Sauerstoffangereicherte Horizont herunter und es findet eine stetige Benetzung der Sediment – Wasser Kontaktfläche mit sauerstoffreichem Wasser statt.
Die Tiefenwasserbelüftung hat vornehmlich die Aufgabe des Sauerstofftransportes und den eingetragenen Sauerstoff möglichst effektiv zu transportieren. Infolge des besseren Sauerstofftransportes an der Sediment – Wasser Kontaktzone werden die Manganrücklösungen aus dem Sediment ins Wasser weitestgehend unterbunden.

Die Anlagen weisen einen Volumenstrom von 2 * 2m³/Sekunde auf.

Die Tiefenwasserbelüftung hat in dieser Talsperre vornehmlich die Aufgabe des Sauerstofftransportes und den eingetragenen Sauerstoff möglichst effektiv zu verteilen. Infolge des besseren Sauerstofftransportes an der Sediment – Wasser Kontaktzone werden die Manganrücklösungen aus dem Sediment ins Wasser weitestgehend unterbunden.

Polyplan hat hier die Gewässervermessung sowie die Ausführungsplanung neuer optimierter Tibeane durchgführt. Die Auslegung erfolgte mithilfe unserer Finite-elemente Berechnung @sea.

Wikipedia zu Wahnbachtalsperre